Die Genialität des Augenblicks

Günter Rössler prägte die Geschichte der deutschen Fotografie ab der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts wesentlich. Mit seinen Fotografien hat er spannende Zeitdokumente und einzigartige Kunstwerke hinterlassen. Bekannt wurde Rössler vor allem mit seiner Aktfotografie. Durch seine erste Personalausstellung, Ende der siebziger Jahre, führte er die Aktfotografie als ernsthafte und eigenständige Kunstform in die öffentliche Diskussion ein. Stille, kraftvolle Bilder, deren Zeitlosigkeit und hoher ästhetischer Anspruch den Betrachter berühren, wenn er sich auf Rösslers Sicht- und Arbeitsweisen einlässt. Er komponierte Bildformen, die immer auf Authentizität und Natürlichkeit setzten.

Nach über sechzigjährigem Schaffen ist Günter Rössler am 31. Dezember 2012 in Leipzig unerwartet verstorben. Dies war Anlass für Schloss Lichtenwalde mit 150 Originalen das Lebenswerk von Günter Rössler durch eine Ausstellung zu würdigen. Es war die Erste nach seinem Tod. „Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, die große Kunst des wohl berühmtesten ostdeutschen Fotografen nach Lichtenwalde zu holen“, sagte Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Schlossbetriebe gGmbH Augustusburg, Scharfenstein und Lichtenwalde.

Vom 14.Mai 2015 bis 22.Mai 2016 waren Fotografien zu sehen, die Günter Rössler persönlich berührten, die er für wichtig hielt. Der in der Ausstellung laufende 90-minütige Dokumentarfilm „Die Genialität des Augenblicks“ von Fred R. Willitzkat würdigt die schöpferische Arbeit Rösslers. Der Film zeigt Günter Rössler als stillen, bescheidenen Menschen, der es geschafft hat, sich ein Leben lang treu zu bleiben. Günter Rössler war Teil seiner Fotografie und sie war ein Teil von ihm: Unprätentiös, treffend und stilsicher.

Mehr als 25.000 Besucher sahen diese Ausstellung.

 

Anschließend zeigte das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig vom 16.08.2016 – 16.10.2016 die Ausstellung „Meisterfotografien – Günter Rössler & Michael Bader“. Nach 2006 war es die zweite bedeutende Ausstellung mit der Günter Rössler in seiner Heimatstadt Leipzig gezeigt und geehrt wurde.

Die hohe Besucherzahl machte die Wertschätzung für seine Meisterfotografien deutlich.

 

Aktuelle Ausstellungen 

SIBYLLE – DIE FOTOGRAFEN    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

vom 30.08. – 26.11.2017

Die in der DDR beliebte „Zeitschrift für Mode und Kultur“ SIBYLLE lebte vor allem von ihren freien Fotografen. Sie waren richtungsweisend für den Erfolg dieser Zeitschrift mit Ihren Beiträgen über Mode, Kunst, Reportagen und anderen kulturellen Themen. Günter Rössler war einer der Fotografen, der den Stil der SIBYLLE wesentlich prägte.

Informationen unter:

www.opelvillen.de

 

SOFORT  LIEFERBAR

Günter Rössler Akt-Kalender 2018                                                       

20. Kalenderedition – Limitierte Auflage

Format 48 x 63 cm – Duplexdruck – Fotografie schwarz-weiß

Preis 36,00 € zzgl. Porto Inland: 6,99 €
Ausland: 16,99 €

Günter Rössler Meisterwerke 2018

  Mode- und Reportagefotografien der 1960er und 1970er Jahre

1. Kalenderedition – Limitierte Auflage

Format, Qualität und Preis wie Aktkalender

 

Kontakt

Kirsten Schlegel
Schillerplatz 3
D-04416 Markkleeberg

kirstenschlegel@gmx.de

+49 (0)172 9882866
+49 (0)341 3380119
+49 (0)341 3339684